SPD Am Rathaus Charlottenburg

14.02.2016 in Abteilung

Weihnachtsschmaus zum Jahres-Aus

 

Um das Jahresende und die bevorstehenden Weihnachtstage feierlich zu begehen, trafen sich die Genossinnen und Genossen der Abteilung 72 im Dezember zu einem gemütlichen Beisammensein. Im italienischen Restaurant Rathaus Piazza wurden bei Pizza und Pasta zugleich das Geschaffte als auch das uns Bevorstehende im Berliner-Wahljahr in den Blick genommen.

Außerdem bedankte sich Joachim Wagner bei den zahlreich anwesenden Abteilungsmitgliedern für ihr Engagement. Auch seiner tollen Arbeit für die Abteilung 72 sei an dieser Stelle noch einmal gedankt.

 

14.02.2016 in Abteilung

Mit Eva Högl über das Netzwerk Berlin & mit Reinhard Naumann über Flüchtlingspolitik

 
Eva Högl, MdB, bei ihrer Diskussion mit unseren Abteilungsmitgliedern

Das Netzwerk Berlin ist eine Strömung von Bundestagsabgeordneten in der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag. Doch was genau dahinter steckt, erfuhren die Abteilungsmitglieder von Eva Högl, MdB, die dem Vorstand des Netzwerks Berlin angehört. Sie erzählte wie die Netzwerker entstanden sind, wie sich diese von den anderen Strömungen unterscheiden und worin ihre Arbeit besteht. Außerdem diskutierte sie mit den Genossinnen und Genossen über die Positionen des Netzwerks wie bspw. die zum Transatlantischen Freihandelsabkommens.

Zusätzlich berichtete Reinhard Naumann, Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf, über die aktuelle Situation von Geflüchteten in Berlin. Dabei ging es unter anderem um deren Verteilung innerhalb Berlins, aber auch um die Flüchtlingspolitik auf nationaler und europäischer Ebene. 

 

28.06.2015 in Landes-SPD

Mit Fréderic Verrycken durch die Charlottenburger Spreestadt

 
Besucherinnen und Besucher der Vernissage

Vor kurzem hat Fréderic Verrycken, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, seinen jüngsten Stadtteiltag im Charlottenburger Norden veranstaltet. Diesmal ging es auf eine Entdeckungstour durch die Charlottenburger Spreestadt.

Den Anfang machte er mit einem Besuch im Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK). Dieses ist bei vielen auch für die Entwicklung der Software zur virtuellen Rekonstruktion zerrissener Stasi-Unterlagen im Auftrag der Stasi-Unterlagen-Behörde bekannt. 

 

25.06.2015 in Abteilung

Abteilung 72 nominiert Bassem Al Abed für die Abgeordnetenhauskandidatur

 
Bassem Al Abed

Am Dienstag hat unsere Abteilung die Nominierungen zur Kandidatur für den Wahlkreis 4 bei den Abgeordnetenhauswahlen und zur Wahl der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf 2016 vorgenommen.

Bei einer außerordentlich gut besuchten Mitgliederversammlung stellten sich die beiden Bewerber um die Kandidatur für das Abgeordnetenhaus vor: Frank Jahnke, der derzeitige Abgeordnete in der City-West und Bassem Al Abed, stellvertretender Abteilungsvorsitzender und Mitglied der BVV. In der anschließenden intensiven Aussprache sprachen sich aktive Mitglieder für einen Wechsel im Wahlkreis 4 aus. So kam es auch, dass der Herausforderer Bassem Al Abed bei der Nominierungsabstimmung die Nase vorn hatte. Auf der Kreisdelegiertenversammlung Anfang Dezember wird dann über die Kandidatur entschieden.

Zudem nominierten die Abteilungsmitglieder unseren Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann einstimmig für die Wahl der BVV. Auch Lothar Saßen, Uta Kölz und Franziska Prütz werden von der Abteilung 72 als KandidatInnen für die Bezirksliste unterstützt. 

 

25.06.2015 in Berlin

Fréderic Verrycken über den Berliner Haushalt

 
Fréderic Verrycken in der Diskussion mit unseren Abteilungsmitgliedern

In der vergangenen Mitgliederversammlung informierte uns Fréderic Verrycken, Vorsitzender des Hauptausschusses im Berliner Abgeordnetenhaus, über den Haushalt von Berlin. Sein Vortrag zeigte unter anderem die Komplexität auf, im Rahmen derer der Berliner Haushaltsplan entwickelt wird. Schwierigkeiten liegen dabei insbesondere in der Priorisierung von Dringlichkeiten. In der anschließenden Diskussion betonten unsere Abteilungsmitglieder insbesondere die Defizite in der Erreichbarkeit der Bürgerämter und in der Betreuung von Flüchtlingen.

 

Links